Trauriger Traum vom Traumjob

von Glatz Marco

Wer kennt das nicht, Traumjob oder nur ein Traum

In der heutigen Zeit gibt es unendlich viele Möglichkeiten der Selbstverwirklichung. Allerdings wird diese Art der Selbstfindung und Bestätigung noch immer unausweichlich mit einem Job verknüpft. Uns wird häufig suggeriert, dass die Tätigkeit in einem Traumjob unerlässlich ist für das eigene Glück. Nahezu jeder Arbeitnehmer kennt Weisheiten wie: "Wenn man seinen Hobby zum Beruf macht, muss man nie mehr arbeiten." Aber was geschieht mit uns, wenn der Traumjob unerreichbar scheint, oder wir aus persönlichen Gründen gar keine Möglichkeit haben, die eigene Berufung zu finden? Sind wir dann automatisch gescheitert und unglücklich? Oder werden wir dann in der Gesellschaft nicht anerkannt, weil uns mangelndes Durchhaltevermögen attestiert wird? Brauchen wir eine Beratung?

Laut neuesten Forschungen kann man das so pauschal nicht sagen.

Man geht vielmehr davon aus, dass Menschen mit einer konkreten Vorstellung ihres Traumjobs tatsächlich unglücklich werden, wenn diese ihre Ziele nicht erreichen können. Menschen, die hingegen keine genaue Idee von ihrem Traumjob haben, können auch in einer anderen Tätigkeit Sinn und Zufriedenheit finden. Letztendlich muss aber jeder Mensch für sich selbst herausfinden, ob er sich lediglich über seinen Beruf definiert, oder in seinem Leben wichtigere Prioritäten setzt. Stellen Sie sich einmal folgende Situation vor: Sie haben tatsächlich Ihren Traumjob gefunden und arbeiten sehr erfolgreich darin. Durch harte Arbeit erreichen Sie die gesteckten Ziele des Unternehmens. Sie sind gut in Ihrem Beruf und wissen sich zu verkaufen. Das entgeht auch Ihrem Vorgesetzten nicht und er schlägt Sie für den Posten des Abteilungsleiters vor. Er traut Ihnen etwas Größeres zu. Sie jedoch zweifeln bei diesem Angebot ganz plötzlich an sich selbst und Ihren Fertigkeiten,die Sie doch eigentlich bis hierher gebracht haben. In Ihrem Inneren tun sich Fragen auf, mit denen Sie sich vorher womöglich noch nie auseinandersetzen mussten. Bin ich tatsächlich der Richtige für diese Besetzung? Werden die Kollegen mich als neuen Vorgesetzten akzeptieren? Was geschieht, wenn mir Fehler unterlaufen? Bin ich dieser Aufgabe wirklich gewachsen? Konfrontiert mit dieser neuen, unbekannten Situation kommen plötzlich Zweifel in Ihnen auf und Sie stellen sich in Frage.

Trotzdem müssen Sie kurzfristig eine Entscheidung treffen –

das wird schließlich von Ihnen verlangt. In immer hektischer werdenden Zeiten der Globalisierung fordert man eben ein Höchstmaß an Flexibilität und Belastbarkeit. Da bleibt keine Zeit für Zweifel. Außerdem ist dieses Angebot ja eigentlich ein großes Kompliment. Oder vielleicht doch nicht? Doch was ist, wenn man diesen inneren Konflikt nicht selbst beilegen kann oder momentan einfach nicht fähig ist, eine kurzfristige Entscheidung zu treffen? Die Lebenssituation eines Menschen nur auf die derzeitige Tätigkeit zu reduzieren, ist zu oberflächlich. Jeder Mensch muss sich auch mit seinem Privatleben auseinandersetzen. Es ist also wichtig, sämtliche Aspekte und Facetten seines Lebens genauer zu betrachten, um eine optimale Hilfestellung geben zu können. Und genau an dieser Stelle möchte ich gern für Sie da sein. Denn Menschen in schwierigen Situationen zu helfen, ist quasi meine Berufung! Anhand meiner bewährten Supervision kann ich Ihnen die Hilfestellung geben, die Sie in einer solch schwierigen Situation benötigen. Dabei dient die sogenannte Supervision zunächst der Überprüfung Ihrer IST-Situation, um im Anschluss daran eine Verbesserung Ihrer Potentiale ausarbeiten zu können.

Neben dieser detaillierten Beratung in Wien, biete ich Ihnen außerdem das Mittel der Hypnose an.

Diese verhilft Ihnen zu maximaler Entspannung, zum Abbau von tiefer liegenden Ängsten und dem Aufbau neuer Motivation. Während einer Hypnose beschäftigen Sie sich mit Ihrem Unterbewusstsein. Diesem Areal sagt man nach, dass dort unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte verarbeitet werden. Vielleicht finden sich dort auch Hinweise für den Lebensweg, den Sie zur vollkommenen Zufriedenheit tatsächlich einschlagen sollten. Wenn Ihr jetziger Job oder die Beförderung noch nicht Ihre Berufung bzw. Ihrem Traumjob entspricht, sollten Sie sich ggf. ganz neu orientieren. Ich bin Ihnen gern dabei behilflich, diese „verschütteten“ Wünsche zu Tage zu fördern und Ihre Gedanken in eine positive Richtung zu lenken. Man sollte sich immer wieder vor Augen führen, dass die heutige Zeit eine sehr große Erwartungshaltung weckt. Es wird erwartet, dass man immer zu 100% funktioniert und möglichst keine Schwächen zeigt. Da bleibt kein Platz für Selbstzweifel oder zu wenig Selbstbewusstsein. Einige Menschen können diese fehlenden Eigenschaften verdrängen oder gar überspielen. Aber wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist, wird man regelmäßig wieder davon eingeholt. Und das nicht nur im vermeintlichen Traumjob. Man sollte sich seinem Ich stellen.

Es ist längst nicht mehr verpönt, sich von außen Hilfe zu holen.

Ganz im Gegenteil – es kann unglaublich befreiend sein, einem völlig fremden Menschen einen unvoreingenommenen Einblick in sein Leben zu gewähren. Oft ermöglicht das ganz neue Perspektiven, an die man selbst nie gedacht hätte. Oder man erhält ein ganz neues Selbstbewusstsein durch lobende Worte eines unparteiischen Dritten. Man kann meine Hilfe in Anspruch nehmen, um endlich herauszufinden, welcher Traumjob der richtige ist oder auch, um den immer größer werdenden Herausforderungen des Alltags besser gerecht werden zu können.

Geben Sie Ihrem Leben ruhig einen Schubs in die richtige Richtung! Ich bin für Sie da!

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Rainer |

Ja, Ja ... Der Mythos vom Traumberuf. Der Begriff “Arbeitssuche” löst bei Menschen oft nur 2 Gefühle aus: Angst und Frust. Er steht für standardisierte Anschreiben, Fluten von Absagen, entwürdigende Bewerbungsgespräche und Auswahlverfahren und die Furcht vor längerer Arbeitslosigkeit, die zwangsläufig Lücken im Lebenslauf nach sich zieht. All dies trifft auf die herkömmliche Jobsuche zu, die die Menschen so lange in der Bewerbungsmühle zermalmt, bis sie buchstäblich mürbe werden.

Die Alternative hierzu ist die kreative Arbeitssuche. Nicht irgendwo unterzukommen ist das Ziel, sondern Beruf als Berufung zu verstehen. Anstatt hektisch auf Stellenanzeigen zu antworten, sollte man zuallererst diese grundsätzlichen 3 Fragen beantworten: Was kann ich? Was will ich wirklich im Leben? Wie komme ich dort hin

Male Bilder und schreibe Geschichten, um deinen Träumen und Fähigkeiten auf den Grund zu gehen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, deine Träume und Lebensentwürfe von früher umzusetzen. Je klarer deine Vision davon ist, was du suchst, desto eher wirst du es finden.

Antwort von Glatz Marco

Die Alternative, die Visionen in Bildern darzustellen oder Geschichten zu schreiben, gefällt mir persönlich sehr gut. Danke lieber Reiner für deinen Kommentar. Lg Marco