Sportlicher werden mit Hypnose

von Glatz Marco

Sportlicher durch Hypnose

Ein gesunder Lebensstil umfasst nicht nur eine ausgewogene Ernährung und genügend Schlaf. Darüber hinaus spielt insbesondere die tägliche Bewegung eine wichtige Rolle. Wer regelmäßig Sport macht, profitiert von gesundheitlichen Vorteilen. Aber gerade zu Beginn müssen wir oft erstmal an unserem inneren Schweinehund vorbei. Wir alle wissen, dass Bewegung wichtig ist. Trotzdem fällt es vielen Menschen schwer, mehrmals die Woche in die Sportschuhe zu schlüpfen. Eine Hypnose kann Ihnen dabei helfen, auch langfristig ausreichend Disziplin für das Workout aufzubringen.


Siegel Hypnocoach Certified Hypnotist

Warum ist Sport so wichtig?

Etwa 50 Prozent der Österreicher treiben gar keinen oder nur sehr wenig Sport. Die Gründe hierfür sind vielfältig und durchaus nachvollziehbar. Unsere Zeit ist immerhin knapp, verbringen wir einen Großteil mit Arbeit und Haushalt. Viele Menschen möchten ihre restliche Freizeit anschließend lieber mit der Familie oder Freunden verbringen. Dabei ist es gar nicht notwendig, zu sportlichen Höchstleistungen aufzublühen, um von den gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Schon 3 Trainingseinheiten von 30 Minuten die Woche sind Experten zufolge ausreichend. Wer sich regelmäßig überwindet, kann sich über folgende Punkte freuen:

  1. Ausdauertraining führt zu einer Kräftigung des Herzens. Dieses kann nun ökonomischer arbeiten. Die trainierte Muskulatur ist nämlich dazu in der Lage, mehr Blut pro Herzschlag durch die Adern zu pumpen. Auf diese Weise muss das Herz weniger oft schlagen. Der Körper durchblutet den Herzmuskel während der Pausen zwischen den Schlägen vermehrt. Insgesamt wird das Herz geschont. Wer sich regelmäßig bewegt, weist zudem elastischere Blutgefäße auf. Die Wahrscheinlichkeit, an Bluthochdruck zu erkranken, sinkt. Bei schon vorhandenem Bluthochdruck wirkt sich Sport positiv auf die Werte aus. Allerdings sollten Betroffene ihren Trainingsplan mit einem Arzt besprechen.

  2. Hohe Cholesterinwerte sind ein Gesundheitsrisiko. Sport reduziert den Anteil des LDL-Cholesterins im Blut und erhöht zugleich den des "guten" HDL-Cholesterins. Damit wird einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorgebeugt, indem die Entwicklung einer Arteriosklerose gehemmt ist.

  3. Durch sportliche Aktivitäten verbrennen die Zellen vermehrt Energie, vor allem in Form von Zucker. Auf diese Weise vermindert sich der Blutzuckerspiegel. Darüber hinaus braucht der Körper weniger Insulin, weil die Glukose während der Belastung durch Transportproteine in den jeweiligen Muskelfasern absorbiert wird. Sport senkt somit das Risiko einer Diabetes-Erkrankung. Wer bereits unter Diabetes leidet, kann jedoch ebenfalls von einem geringeren Blutzuckerwert durch Sport profitieren. Auch hier sollten Betroffene ihre Pläne zunächst mit einem Arzt abklären.

  4. Ab dem 35. bis 40. Lebensjahr nimmt die Knochendichte ab. Das Osteoporose-Risiko vergrößert sich. Ausreichend Bewegung stimuliert jedoch die Knochen. Es wird mehr Knochen-Substanz gebildet.

  5. Sport senkt das Körpergewicht und damit auch das Viszeralfett. Bei Viszeralfett handelt es sich um Bauchfett, das die inneren Organe umhüllt und für zahlreiche Erkrankungen verantwortlich gemacht werden kann. Durch das erhöhte Bauchfett entstehen vermehrt entzündungsfördernde Botenstoffe. Diese wiederum können unter anderem das Diabetesrisiko erhöhen.

  6. Sport wirkt sich jedoch nicht nur positiv auf den Körper aus. Er stärkt zudem den Geist und hält uns psychisch fit. Durch die Bewegung wird das Gehirn besser durchblutet und dementsprechend vermehrt mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Regelmäßiges Training verjüngt das Gehirn und ermöglicht einen effektiveren Einsatz.


Es gibt somit zahlreiche Argumente, die eine ausreichende sportliche Aktivität nahelegen. Die Auswahl der Sportart bleibt Ihnen überlassen. Wichtiger ist es, am Ball zu bleiben und wirklich regelmäßig aktiv zu sein.

 

Mit Hypnose sportlicher sein

Sport ist wichtig, das langfristige Training fällt vielen Menschen jedoch schwer. Angesichts des Aufgabenspektrums das uns jeden Tag erwartet, ist es kein Wunder, dass wir nach einiger Zeit sportlich resignieren. Eine Hypnose schafft hier Abhilfe und erhöht die Disziplin. Oftmals fehlt uns die Motivation, am Training dran zu bleiben. Mit einer Hypnose kann die Sportmotivation erhöht werden. Dafür werden sportliche Aktivitäten mit positiven Bildern und Emotionen verbunden. Viele Menschen halten Sport eher für eine notwendige, aber lästige Angelegenheit, der sie am liebsten aus dem Weg gehen möchten. Durch eine Hypnose lassen sich solche Vorstellungen lockern und mit neuen Gedanken füllen. Wer der sportlichen Betätigung positiv gegenübersteht, wird sich auch besser aufraffen können. Eine Hypnose entspannt den gesamten Körper. Er kann seine Kräfte sammeln und sich besser regenerieren. Und wer sich gut erholt hat, ist in der Regel auch motivierter, das nächste Workout anzugehen. Immerhin macht Sport mit schlappen Muskeln und schmerzenden Gelenken weitaus weniger Spaß, als mit vollkommen aufgeladenen Energiereserven, die nur darauf warten, dass man sie leert. Hypnosesitzungen können den sportlichen Erfolg erhöhen. Die Bewegungen werden sauberer ausgeführt und die Konzentration verbessert. Mit der Zeit erreichen Sie neue Bestleistungen oder schaffen Abläufe, von denen Sie überzeugt waren, sie niemals zu bewältigen. Wer bei dem Sport hin und wieder Erfolge erringt, ist auch weitaus motivierter, dran zu bleiben. Ein solches mentales Training wird sogar von zahlreichen Spitzensportlern angewendet. Eine Hypnose verhilft somit auf unterschiedliche Weise zu mehr Sport. Ziel ist es unter anderem, die Betätigung nicht mehr als etwas Negatives anzusehen. Stattdessen sollen die Workouts positive Gefühle hervorrufen.

Die Hypnosesitzungen in Wien finden im Rahmen von Einzelterminen statt. Damit liegt der Fokus nur auf Ihnen und Ihren Bedürfnissen.

Einen Kommentar schreiben