Ruhigen Schlaf mit Hypnose

von Glatz Marco

Mit Hypnose wieder ruhigen Schlafen

15 Prozent der Österreicher werden von regelmäßigen Schlafstörungen heimgesucht, ein Drittel gibt an, hin und wieder unter Schlafproblemen zu leiden. Sie schlafen schlecht ein, wachen in der Nacht auf oder können bereits am frühen Morgen nicht mehr einschlafen. Dabei ist ein gesunder Schlaf wichtig für den Körper. Immerhin erholt er sich in der Nacht von dem vorherigen Tag und bereitet sich auf den nächsten vor. Konzentrationsprobleme, eine verringerte Leistungsfähigkeit und Verstimmungen sind die Folge. Aber nicht nur das- auch auf physischer Ebene lassen sich die Folgen von dauerhaft schlechtem Schlaf feststellen. Atmung, Herzschlag, Hormone und Stoffwechsel geraten durcheinander. Ein guter Schlaf ist wichtig für ein ausgewogenes, gesundes Leben. Wer immer wieder von Schlafproblemen heimgesucht wird, kann es mit einer Hypnose versuchen. Diese fördert den ruhigen Schlaf.

Chronischer Schlafmangel erhöht die Risikobereitschaft, verminderte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit – immer mehr Menschen leiden an den Folgen chronischen Schlafmangels. Die Forschenden weisen zudem erstmals nach, dass eine niedrige Schlaftiefe fehlende Erholung in wichtigen Hirnregionen mit vermehrtem Risikoverhalten zusammenhängt.


Siegel Hypnocoach Certified Hypnotist

Warum ist Schlaf so wichtig?

Körperliche Prozesse, wie Blutdruck, Körpertemperatur, Stoffwechsel oder Atmung, sind an den Wechsel von Tag und Nacht angepasst. Sie sind dafür verantwortlich, dass wir abends müde und morgens wach werden. Eine besondere Rolle spielen dabei bestimmte Zellen im Gehirn. Diese Zellen stehen mit Sehnerven und anderen Gehirnbereichen in Verbindung. Der Wechsel von Tag und Nacht sowie hell und dunkel hat damit Auswirkungen auf den Schlaf-Wach-Rhythmus. Die Nervensignale sind für den schwankenden Spiegel von Hormonen verantwortlich. Darüber hinaus regeln sie die Körpertemperatur und bestimmte Stoffe, die für das Immunsystem von oberster Relevanz sind. So lassen sich in der Nacht beispielsweise mehr Melatonin und Wachstumshormone im menschlichen Körper finden. Am Morgen hingegen überwiegt Kortisol. Kortisol sorgt dafür, dass wir aufwachen und uns wieder munter fühlen. Gegen Morgen erhöht sich zudem die Körpertemperatur, während sie abends wieder sinkt. Auf diese Weise können wir besser einschlafen. Die Körpertemperatur schwankt auch gegen Mittag kurz und ist hier für das klassische Nachmittagstief verantwortlich, das viele Menschen wahrnehmen. In den verschiedenen Schlafphasen verändern sich körperliche Vorgänge, wie zum Beispiel die Verdauungstätigkeit. Einige Vorgänge werden zeitlich begrenzt runtergefahren, andere erhöhen ihre Aktivität. Ein ruhiger Schlaf ist wichtig für unseren Körper und unsere Psyche. Wer nur schlecht schläft, ist im Alltag weniger leistungsfähig sowie anfälliger für Infekte und andere Krankheiten.

Warum schlafen wir schlecht?

Die Ursachen für einen weniger ruhigen Schlaf sind sehr vielfältig. Sie können sowohl psychischer als auch physischer Natur sein. Einige Lebensgewohnheiten verschlechtern die Schlafqualität. Dazu gehört zum Beispiel der regelmäßige Genuss von Nikotin oder Alkohol. Koffeinhaltige Getränke unterdrücken die natürlichen Signale des Körpers. Aber auch fettiges Essen ist nicht empfehlenswert vor dem Schlafengehen- es hält die Verdauung stark beschäftigt. Gewürzte Speisen hingegen fördern Sodbrennen. Alkohol führt zu vermehrter Schweißbildung und Mundtrockenheit am Morgen. Wer sich am Tag zu wenig bewegt, geht mit schlechter durchbluteten Muskeln und Gelenken ins Bett. Die Verspannungen wirken sich negativ auf den Schlaf aus. Weitere Ursachen für Schlafstörungen können bestimmte Medikamente sein, das Restles Legs Syndrom, Depressionen und Ängste oder Schichtarbeit. Besonders häufig führt Stress zu Einschlafstörungen und vermeidet ruhigen Schlaf. Heutzutage müssen wir immer erreichbar sein und die verschiedensten Aufgaben unter einen Hut kriegen. Am Abend sind wir zwar oft erschöpft, aber unsere Gedanken kreisen weiterhin um das Erlebte oder das, was uns am nächsten Tag bevorsteht. Wer sich Sorgen macht oder über bestimmte Dinge nachgrübelt, hat oft Einschlafprobleme. Die Psyche kommt nicht zur Ruhe, stattdessen liegen wir mitten in der Nacht wach.

Mit Hypnosesitzungen endlich wieder zum ruhigen Schlaf!

Schlafprobleme sind unangenehm. Sie machen sich den ganzen Tag über bemerkbar. Die Einnahme von Tabletten birgt jedoch Risiken und sollte nur unter ärztlicher Beobachtung stattfinden. Eine sanftere Methode ist die Hypnose. Sie wirkt im Unterbewusstsein und kommt ohne Nebenwirkungen aus. Oftmals steckt ein falscher Umgang mit Stress hinter den Schlafproblemen. Schlechte Angewohnheiten, wie spätes Naschen oder Alkohol, sowie nicht ausreichend abgebauter Stress führen dazu, dass Körper und Kopf das Schlafen verlernen. Stattdessen macht sich ein unruhiger Schlaf bemerkbar. Die Wirkung einer Hypnosesitzung ist vielfältig. So hilft sie dem Klienten zum einen dabei, seinen Stress besser zu verarbeiten und widerstandsfähiger zu werden. Wer weniger unter Stress leidet, schläft in der Regel auch deutlich besser. Die Gedanken kreisen weniger um bestimmte Themen, die Grübeleien verschwinden. Darüber hinaus entspannt eine Hypnose. Viele Menschen mit Hypnoseerfahrung beschreiben die Trance als jenen Zustand, den wir kurz vor dem Einschlafen empfinden. Wer sich gänzlich entspannt fühlt und weniger Stress spürt, kann auch wesentlich besser ein- und durchschlafen. Hierbei ist eine Hypnose behilflich. Wenn den Schlafstörungen andere Ursachen zugrunde liegen, wie zum Beispiel eine schlechte Ernährung oder zu wenig Bewegung, kann auch hier die Hypnose Abhilfe verschaffen und unter anderem zu mehr Sport ermuntern. Die positiven Wirkungen auf Schlafprobleme sind somit sehr vielfältig.

Das Ziel der Sitzungen in Wien ist es, dem Klienten Werkzeuge mit an die Hand zu geben, damit dieser die erlernten Methoden zuhause anwenden kann. Damit handelt es sich um ein Hypnosetraining. Auf diese Weise können Sie die Methoden regelmäßig üben und so langfristig Ihre Schlafqualität wesentlich verbessern. Wer einen ruhigen Schlaf hat, lebt auch gesünder. Deswegen ist es lohnenswert, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Einen Kommentar schreiben